Leipzig Nikolaistraße

Leipzig Nikolaistraße

Leipzig – Eine überraschend moderne Stadt mit großer Geschichte

Die Stadt Leipzig ist eine überraschend beeindruckende, liebens- und lebenswerte Stadt, die mehr zu bieten hat, als man erwartet. Wer diese Stadt noch nie besucht hat, hat echt etwas verpasst.

Natürlich bereitet man sich darauf vor, bevor man eine Stadt bereist. So habe auch ich etliche Reiseberichte und Artikel über Leipzig gelesen.
Ich war also gut informiert als ich die Reise angetreten habe und wurde dennoch angenehm überrascht, was diese Stadt alles zu bieten hat.
Leipzig hat etwa 580000 Einwohner und ist eine der sechs zentralen Städte Sachsens.
Leipzig ist Teil der polyzentralen Metropolregion Mitteldeutschland.
Im gesamten Ballungsraum Leipzig-Halle leben etwa 1,1 Millionen Menschen.


Leipzig ist auch Stadt der Dichter und Denker. Die Liste der historischen Persönlichkeiten von Leipzig ist lang. Darunter befinden sich unter anderem Johann Sebastian Bach, Bertolt Brecht, Theodor Fontane, Johann Wolfgang von Goethe, Gottfried Wilhelm Leibniz, Gotthold Ephraim Lessing, …. und einige mehr. Die Denkmäler für diese Epochen bestimmenden Persönlichkeiten finden sich über die ganze Stadt verteilt.
Bildung und Kunst war immer schon gegenwärtig in Leipzig. Die Thomasschule gilt als die älteste öffentliche Schule Deutschlands. Ihre Gründung wird auf das Jahr 1212 datiert, womit sie zu den ältesten Schulen im deutschen Sprachraum zählt.
Mehr Info: https://www.leipzig.de/

Bereits bei der Ankunft im monumentalen Hauptbahnhof ist man beeindruckt und hat schon eine gewisse Ahnung, was für ein Potential diese Stadt zu bieten hat. Der Kopfbahnhof mit 23 Bahnsteiggleisen wird täglich von 120000 Reisenden benutzt und liegt damit auf Platz 13 der meistfrequentierten Fernbahnhöfe Deutschlands.
Der Hauptbahnhof Leipzig wurde im Jahr 1994 als Modellprojekt zur Umgestaltung und kommerziellen Mehrfachnutzung stark frequentierter Bahnhöfe umgebaut. Die Modernisierung und der Umbau des Bahnhofs kostete etwa 250 Millionen Euro. Insgesamt befinden sich im Empfangsgebäude ca. 11.000 Quadratmeter vermietete Fläche mit 71 Geschäften, verteilt auf drei Ebenen.
Mehr Info: https://www.promenaden-hauptbahnhof-leipzig.de/

Nach dem Verlasen des Bahnhofs betritt man die Altstadt durch die Fußgängerzone idealerweise über die Nikolaistraße.
Die Gebäude im Baustil der verschiedenen Epochen sind noch gut erhalten oder wurden wieder aufgebaut. Die Baustile der Romanik, Gotic und Renaissance finden sich in der gesamten Altstadt in beeindruckender Weise. Viele moderne Bauten harmonieren sehr gut mit den altehrwürdigen historischen Gebäuden und bilden einen attraktiven Mix mit einem eigenen Flair.

⇒ Für eine Großansicht klicken Sie auf das jeweilige Foto.

 

Leipzig Nikolaistraße
Leipzig Nikolaistraße

Bereits nach kurzem Fußweg inmitten der imposanten Häuserfassaden erreicht man eine erste Sehenswürdigkeit, die Nikolaikirche.
Sie ist die älteste und größte Kirche in Leipzig und neben der Thomaskirche die bekannteste Kirche der Stadt. Die Stadt- und Pfarrkirche St. Nikolai ist eine bedeutende Schöpfung des Klassizismus.
Die Nikolaikirche wurde 1989 zum Symbol der Friedlichen Revolution. Hier hat sich lange vorher das entwickelt, was dann im Herbst 1989 als „Wende“ gilt.

Mehr Info: https://www.kirche-leipzig.de/gemeinde/nikolaikirche-zentrum/

Leipzig Nikolaikirche
Leipzig Nikolaikirche

Besonders sehenswert sind in Leipzig die verschiedenen überdachten Passagen zwischen den Häusern der Altstadt.
Die wohl bekannteste von allen ist die Mädlerpassage. Der überdachte Komplex mit Geschäften und Restaurationen ist eine der wenigen Ladenpassagen in Leipzig, welche noch vollständig erhaltenen sind.
In der Mädlerpassage befindet sich auch der geschichtsträchtige „Auerbachs Keller“ im Untergeschoss.
Der Weinausschank wurde schon 1438 erwähnt. Die vier historischen Weinstuben und der Große Keller erhielten ihren heutigen Namen nach dem ehemaligen Erbauer und Eigentümer Heinrich Stromer, der in Auerbach in der Oberpfalz geboren wurde und nur „Dr. Auerbach“ genannt wurde. Er war Stadtrat, Arzt und Hochschullehrer an der Universität. Goethe weilte während seines Studiums in Leipzig des öfteren in Auerbachs Keller. Leider ist das Warten auf Einlass in den Hauptzeiten wegen des großen Andrangs sehr zeitintensiv.
Mehr Info: https://www.maedlerpassage.de/

Leipzig Mädlerpassage
Leipzig Mädlerpassage

Im östlichen Bereich der Altstadt, am Innenstadtring gelegen, befindet sich der Augustusplatz.
Mit 40.000 m² gilt er als einer der größten Stadtplätze in Deutschland. Im Jahr 1837 wurde der Platz nach Friedrich August I. (1750–1827) benannt, dem ersten Herrscher des Königreichs Sachsen. Der Mendebrunnen auf dem Augustusplatz ist die größte und zugleich prachtvollste Brunnenanlage des Leipziger Stadtgebiets. Die maritimen Darstellungen verkörpern Gestalten der griechischen Mythologie und sind als Hinweis auf die Bedeutung des Wassers für den Menschen zu verstehen.
Das markante City-Hochhaus an der südwestlichen Ecke ist das höchste Hochhaus Leipzigs. Daran anschließend befindet sich an der Westseite die Universität, das Neue Augusteum und das Paulinum mit der Universitätskirche St. Pauli. Etwa 30000 Studenten sind an der Universität jährlich eingeschrieben, darunter auch eine hohe Anzahl an ausländischen Studierenden.
An der Nordseite des Augustusplatzes dominiert das im neoklassizistischen Stil gehaltene Opernhaus, welches von 1954 bis 1960 erbaut wurde. 1693 wurde das erste Opernhaus am Brühl als drittes bürgerliches Musiktheater Europas nach Venedig und Hamburg eröffnet. Die Oper Leipzig ist Spielstätte für die Sparten Oper und Ballett. 
Am südlichen Rand des Augustusplatzes steht die Heimstatt des Gewandhausorchesters, das Neue Gewandhaus.
Mehr Info: https://www.leipzig.de/freizeit-kultur-und-tourismus/tourismus/sehenswuerdigkeiten/augustusplatz/ , https://www.oper-leipzig.de/de/ , https://www.uni-leipzig.de/

Leipzig Augustusplatz
Leipzig Augustusplatz

Im Zentrum der Altstadt befindet sich das schmucke Alte Rathaus.
Bereits 1556 wurde der Grundstein dafür gelegt. Seit 1909 beherbergt es das Stadtgeschichtliche Museum. Der Festsaal im Gebäude ist 43 Meter lang und darin fanden früher die Festlichkeiten der sächsischen Landesfürsten und die Patrizierhochzeiten statt. Heutzutage wird er unter anderem für Kultur- und Konzertveranstaltungen der Stadt Leipzig genutzt.
Angrenzend an das Alte Rathaus befinden sich der Markt und der Naschmarkt. Hier findet in der Regel immer dienstags und freitags von 9 bis 17 Uhr ein Wochenmarkt mit frischen regionalen Produkten statt. Der zentrale Platz wird auch für den Weihnachtsmarkt, den Ostermarkt, das Weinfest oder die Markttage genutzt.
Im Untergeschoss befindet sich der „S-Bahnhof Markt“, dadurch ist der Markt durch den City-Tunnel verkehrstechnisch gut angebunden.
Mehr Info: https://www.leipzig.de/freizeit-kultur-und-tourismus/tourismus/sehenswuerdigkeiten/markt-und-altes-rathaus/

Leipzig Altes Rathaus
Leipzig Altes Rathaus

Im südwestlichen Bereich der Altstadt gilt es ein weit sichtbares Wahrzeichen von Leipzig zu bewundern – das Neue Rathaus.
Der 114,7 Meter hohe Rathausturm gilt als höchster in Deutschland. Im Stil des Historismus entworfen, bildet es auf einer Fläche von über 10.000 qm ein unregelmäßiges Fünfeck. Der monumentale Bau zeichnet sich durch seine künstlerische Innengestaltung und seinen reichen Fassadenschmuck aus. 1905 wurde in Anwesenheit des sächsischen Königs Friedrich August III. das Rathaus seiner Bestimmung übergeben. Die Eröffnung des Stadthauses mit zusätzlichen 300 Räumen erfolgte im Jahr 1912.
Führungen und eine Turmbesteigung sind zu den Öffnungszeiten möglich.
Mehr Info: https://www.leipzig.de/buergerservice-und-verwaltung/aemter-und-behoerdengaenge/neues-rathaus-und-stadthaus/

Leipzig Neues Rathaus
Leipzig Neues Rathaus

Nicht zu vergessen sind die zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten in der City, die es über die ganze Altstadt verteilt zu entdecken gibt (also viel Zeit mitbringen).
Ein besonderes Einkaufserlebnis bieten die „Höfe am Brühl“.
Mit mehr als 80 Geschäften und über 20 Restaurationen auf über 60000 Quadratmeter Handelsfläche verteilt ist dieses Einkaufszentrum ein zentraler Hotspot der Stadt Leipzig.
Mehr Info: https://www.hoefe-am-bruehl.de/

Leipzig Höfe am Brühl
Leipzig Höfe am Brühl

Natürlich gibt es in Leipzig und Umgebung noch zahlreiche Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten zu erleben und zu entdecken, wie etwa den Zoo Leipzig – und vieles mehr.
Mehr Info: https://www.zoo-leipzig.de/, https://www.ausflug-leipzig.de/

Alles in allem ist die Stadt Leipzig eine überraschend beeindruckende, liebens- und lebenswerte Stadt, die mehr zu bieten hat, als man erwartet.
Wer diese Stadt noch nie besucht hat, hat echt etwas verpasst.
„Also, auf nach Leipzig!“

Kategorien

Translate »