Spazieren in Garmisch

Spazieren in Garmisch

Der Name Garmisch-Partenkirchen steht eigentlich fast immer für hochalpines Bergwandern.
Doch dem ist nicht ganz so. Es gibt auch zahlreiche, angenehme Spazierwege rund um Garmisch-Partenkirchen, welche auch von Menschen mit körperlicher Einschränkung und mit Kindern genutzt werden können. Diese Wege sind zum Teil auch für Kinderwagen und Rollstuhl geeignet.

Der Name Garmisch-Partenkirchen steht eigentlich fast immer für hochalpines Bergwandern.
Doch dem ist nicht ganz so. Es gibt auch zahlreiche, angenehme Spazierwege rund um Garmisch-Partenkirchen, welche auch von Menschen mit körperlicher Einschränkung und mit Kindern genutzt werden können. Diese Wege sind zum Teil auch für Kinderwagen und Rollstuhl geeignet. 

Gerade jetzt im Frühling will man endlich wieder hinaus in die Natur – außer man ist Skifahrer, dann war man sowieso den ganzen Winter draußen. 
Ich habe hierzu eine kleine Übersicht über diese Spazierwege erstellt (folgt unten).

Ich wünsche viel Spass und genussvolle Momente beim „Spazierengehen“ in Garmisch-Partenkirchen.

⇒ Für eine Großansicht des Fotos klicken Sie auf folgenden Link: http://b-schaffer.com/2017-GIPT-00006.jpg

 

Graseck
Start: Skistadion – Dauer für eine Wegstrecke ca. 50 bis 80 Minuten 
Graseck ist ein ein Bergdorf und Weiler oberhalb der Partnachklamm, mit dem Berghotel Forsthaus Graseck, den Berggasthöfen Hanneslabauer und Wetterstein.
Vom Zentrum in Garmisch-Partenkirchen besteht die Möglichkeit mit dem Ortsbus zum Ausgangspunkt am Skistadion zu fahren.
Vom Skistadion erreicht man den nördlichen Klammeingang in etwa 25 Minuten Fußweg an der Partnach entlang.
Von dort führt eine Teerstraße in weiteren 25 Minuten zu Fuß bergauf nach Vordergraseck.
Mit der Bergbahn Graseck wird das Forsthaus Graseck in 3 Minuten erreicht.
Nach dem Durchgang durch die Partnachklamm, die Dauer dafür ist etwa 25 Minuten, ist vom südlichen Klammausgang ebenfalls ein Aufstieg in etwa 30 Minuten möglich.

Partnachklamm
Start: Skistadion – Dauer für eine Wegstrecke ca. 50 Minuten 
Die Partnachklamm ist eine 700 m lange, beeindruckende Felsschlucht. Im Frühjahr ist sie zeitweise wegen Schneeschmelze, bzw. Eisbruch geschlossen – Buchung von Fackelwanderungen sind ganzjährig möglich. Anfang des Jahres 2006 erhielt sie das Prädikat „Nationaler Geotop“ – ausgewählt aus mehr als 180 natürlichen oder von Menschenhand geschaffenen Attraktionen. Auch im Winter ist die Klamm mit teils 40 Meter hohen Eiswänden sehr sehenswert.
Vom Zentrum in Garmisch-Partenkirchen besteht die Möglichkeit mit dem Ortsbus zum Ausgangspunkt am Skistadion zu fahren. Vom Skistadion erreicht man den nördlichen Klammeingang in etwa 25 Minuten Fußweg an der Partnach entlang.
Für den Durchgang benötigt man etwa 25 Minuten. Das Tragen einer Regenjacke während des Durchgangs wird empfohlen.
Die Anfahrt zur Partnachklamm ist auch mit einer Pferdekutsche ab dem Skistadion möglich.
Vor dem Eingang zur Klamm befindet sich die Talstation der Bergbahn Graseck (Fahrzeit 3 Minuten bis Graseck).
Eine Anfahrt mit dem Auto ist nur bis zum Skistadion möglich.

Wamberg
Start: Skistadion – Dauer für eine Wegstrecke ca. 60 bis 90 Minuten 
Das Bergdorf Wamberg mit dem Gasthof Wamberg besitzt auch heute noch seinen ursprünglichen, altbayerischen Flair.
Vom Zentrum in Garmisch-Partenkirchen besteht die Möglichkeit mit dem Ortsbus zum Ausgangspunkt am Skistadion zu fahren.
Vom Skistadion geht es am Kainzenbad und Klinikum vorbei, zu Fuß in etwa 1,5 Stunden bergauf nach Wamberg.
Eine weitere Möglichkeit bietet sich nach einer Auffahrt mit der Eckbauerbahn und etwa 1 Stunde Fußweg vom Eckbauer.
Die Wege sind teilweise sehr steil und im Winter sehr rutschig.
Die Anfahrt nach Wamberg ist auch mit dem Auto möglich. 

Aule Alm 
Start: Garmisch – Dauer für eine Wegstrecke ca. 45 Minuten
Start: Kreuzeckbahn – Dauer für eine Wegstrecke ca. 10 Minuten
Das Cafe-Restaurant Aule-Alm ist auf einer Waldlichtung gelegen.
Die Aule-Alm ist vom Zentrum Garmisch über Marienplatz, Alpspitzstraße und Hausbergbahn in etwa 45 Minuten Fußweg zu erreichen. Eine Anfahrt ist mit dem Ortsbus bis zur Haltestelle „Fußweg Aule-Alm“ möglich. Danach sind noch etwa 10 Minuten Fußweg nötig.
Eine weitere Möglichkeit besteht über den Fußweg ab der Talstation der Kreuzeckbahn in 10 Minuten, und ab dem Riessersee in 20 Minuten Fußweg.
Eine Anfahrt ist mit dem Auto bis zur Talstation der Kreuzeckbahn oder zum Riessersee möglich.

Hammersbacher-Fußweg 
Start: Garmisch – Dauer für eine Wegstrecke ca. 60 Minuten 
Vom Zentrum Garmisch über den Marienplatz, die Alpspitzstraße und die St. Martin-Straße bis auf Höhe Katzensteinstraße zur Ortsbus-Haltestelle „Hammersbacher-Fußweg“ gehen (ca. 20 Minuten Fußweg).
Von dort sind es nach Hammersbach weitere 20 Minuten zu Fuß.
Von Hammersbach nach Grainau sind es etwa 20 Minuten Fußweg.
Es besteht auch ein Busverkehr. Zustieg ist an den Haltestellen „Eibsee-Bus“ möglich.
Der Weg ist auch für Kinderwagen und Rollstuhl geeignet. 

Kochelberg-Alm
Start: Garmisch – Dauer für eine Wegstrecke ca. 50 Minuten 
Start: Hausbergbahn – Dauer für eine Wegstrecke ca. 20 Minuten 
Die Kochelberg-Alm ist eine Restauration mit Bauernhofatmosphäre. Die Alm liegt neben einem kleinen See mit Springbrunnen.
Vom Zentrum Garmisch führt der Weg über die Olympiastraße, vorbei am Parkplatz des Alpspitz-Wellenbad in Richtung Hausbergbahn. Vor dem Parkplatz der Hausbergbahn biegt man nach links in Richtung Bayernhaus ab.
Etwa 50 Minuten Fußweg sind ab dem Zentrum Garmisch, und etwa 20 Minuten Fußweg vom Parkplatz der Talstation der Hausbergbahn nötig.
Eine Weiterwandermöglichkeit besteht zur Partnachalm in 50 Minuten zu Fuß, und zum Bayernhaus in 60 Minuten Fußweg.

Loisachuferweg
Start: Garmisch – Dauer für eine Wegstrecke ca. 60 Minuten 
Vom Zentrum Garmisch am Richard-Strauss-Platz durch den Kurpark zum Ausgang Alleestraße gehen. Dort nach links der Alleestraße bis zum Maximilianssteg (Archstraße) folgen.
Der Weg führt in etwa 1 Stunde Fußweg immer am Flußufer der Loisach entlang.
Der Weg ist auch für Kinderwagen und Rollstuhl geeignet.

Partnachalm
Start: Skistadion – Dauer für eine Wegstrecke ca. 60 Minuten 
Start: Garmisch – Dauer für eine Wegstrecke ca. 100 Minuten 
Die Partnachalm ist ein Berggasthaus und direkt am Abstieg zur Partnachklamm gelegen.
Vom Zentrum Garmisch-Partenkirchen besteht die Möglichkeit mit dem Ortsbus zum Ausgangspunkt am Skistadion zu fahren.
Vom Skistadion führt der Weg in Richtung Partnachklamm. Nach der Partnachbrücke biegt man rechts ab.
Auf dem „Hohen Weg“ erreicht man die Partnachalm in etwa 1 Stunde Fußweg bergauf.
Eine weitere Möglichkeit besteht von der Kochelberg-Alm in etwa 50 Minuten zu Fuß. Die Kochelberg-Alm wird in 50 Minuten Fußweg ab Garmisch-Zentrum erreicht (siehe Beschreibung Kochelberg-Alm).

Riessersee
Start: Kreuzeckbahn – Dauer für eine Wegstrecke ca. 30 Minuten, Dauer für den Rundweg ca. 30 Minuten  
Am Riessersee gibt es ein Cafe-Restaurant und ein Strandbad mit der Möglichkeit zum Ausleihen eines Ruderbootes.
Der Riessersee ist vom Parkplatz der Talstation der Kreuzeckbahn über die Aule-Alm in etwa 30 Minuten Fußweg zu erreichen.
Es gibt auch einen Rundweg um den Riessersee. Die Dauer dafür beträgt etwa 30 Minuten.
In unmittelbarer Nähe des Riessersee ist auch eine Besichtigung der Olympischen Bobbahn möglich.

Riessersee-Fußweg
Start: Garmisch – Dauer für eine Wegstrecke ca. 40 Minuten, Dauer für den Rundweg ca. 30 Minuten 
Am Riessersee gibt es ein Cafe-Restaurant und ein Strandbad mit der Möglichkeit zum Ausleihen eines Ruderbootes.
Vom Zentrum Garmisch geht es über den Marienplatz in die Alpspitzstraße, um nach wenigen Minuten nach rechts in die Höllentalstraße abzubiegen. Nach wenigen Metern zweigt dort auf der linken Straßenseite ein Fußweg ab. Dieser führt in etwa 15 Minuten zum südlichen Talweg.
Dort beginnt dann der Aufstieg zum Riessersee. Es gilt der Beschilderung zu folgen – etwa 15 Minuten bergauf.
Es gibt auch einen Rundweg um den Riessersee. Die Dauer dafür beträgt etwa 30 Minuten.
In unmittelbarer Nähe des Riessersee ist auch eine Besichtigung der Olympischen Bobbahn möglich.
Eine Weiterwandermöglichkeit besteht zur Aule-Alm (20 Minuten Fußweg) und zur Talstation der Kreuzeckbahn (30 Minuten Fußweg). 

Südlicher Talweg
Start: Skistadion – Dauer für eine Wegstrecke ca. 1 – 1,5 Stunden 
Vom Zentrum Garmisch-Partenkirchen besteht die Möglichkeit mit dem Ortsbus zum Ausgangspunkt am Skistadion zu fahren.
Vom Skistadion kann man nun in Richtung Garmisch-Partenkirchen entlang der Bahnlinie – am Hausberg vorbei – bis zur Ortsbus-Haltestelle „Fußweg Aule-Alm“ gehen.
Der gesamte Weg ist relativ eben, geteert und von der Sonne sehr verwöhnt.
Für den Fußweg benötigt man etwa 1 – 1,5 Stunden.
Es sind unterwegs Abzweigungen zur Hotel-Pension Hausberg (5 Minuten Fußweg), zur Kochelbergalm (20 Minuten Fußweg) und zur Talstation der Hausbergbahn (5 Minuten Fußweg) möglich.
Der Weg ist auch für Kinderwagen und Rollstuhl geeignet.

Almhütte
Start: Garmisch – Dauer für eine Wegstrecke ca. 60 Minuten
Die Almhütte ist ein Cafe-Restaurant am Kramer-Plateauweg, idyllisch über dem Ortsteil Garmisch gelegen.
Es ist ein großer Kinderspielplatz vorhanden. Im Winter besteht in der nahegelegenen Wildfütterung die Möglichkeit, die Tiere bei der Fütterung zu beobachten. Zudem gibt ein Förster viele Informationen über die verschiedenen Wildtiere.
Gepflegte Wege (im Winter gestreut) finden sich auf der gesamten Strecke.
Die Almhütte ist auch direkt mit dem Auto zu erreichen.
Vom Zentrum Garmisch ca. 30 Minuten zu Fuß über die Loisachbrücke und an der Alten Kirche vorbei in Richtung Bayernhalle gehen. Von dort nach links zum mittleren Wegabschnitt des Kramer-Plateauweg einbiegen.
Auf dem Kramer-Plateauweg dann nach links in westlicher Richtung abbiegen.
Von hier sind es noch etwa 25 Minuten Fußweg bis zur Almhütte.
Der Weg ist auch für Kinderwagen und Rollstuhl geeignet.

Kellerleitenweg
Start: Garmisch – Dauer für eine Wegstrecke ca. 80 bis 90 Minuten 
Vom Zentrum Garmisch etwa 30 Minuten zu Fuß über die Loisachbrücke und an der Alten Kirche vorbei in Richtung Bayernhalle gehen. Von dort nach links zum mittleren Wegabschnitt des Kramer-Plateauweg einbiegen.
Auf dem Kramer-Plateauweg gilt es nach rechts in nördlicher Richtung abzubiegen.
Über den Abzweig Kellerleitensteig wird in etwa 50 Minuten Fußweg auf dem Kramer-Plateauweg der Pflegersee erreicht.
Eine weitere Möglichkeit besteht von der Krieger-Gedächtniskapelle auf dem Weg nach St. Martin. Am Abzweig zum Kellerleitenweg erreicht man auf diesem Steig den Pflegersee. Die Dauer für den Fußweg ab der Kapelle beträgt etwa 50 Minuten.

Kramer-Plateauweg
Start: Garmisch – Dauer für eine Wegstrecke ca. 80 Minuten – in jede Richtung 
Der Kramer-Plateauweg ist eine Kurpromenade und etwa 6,5 km lang. Der gesamte Weg verläuft fast eben und wird im Winter schneegeräumt.
Vom Zentrum Garmisch zu Fuß über den Parkplatz am Kongresshaus in die Parkstraße / Alleestraße und Loisachbrücke bis zur Bayernhalle gehen (ca. 30 Minuten).
Von dort nach links zum mittleren Wegabschnitt des Kramer-Plateauweg einbiegen.
Von hier ist in nördlicher Richtung die Burgruine Werdenfels in etwa 50 Minuten und in westlicher Richtung der Herrgottschrofen (Loisachsteg) in etwa 50 Minuten Fußweg zu erreichen.
Der Weg ist auch für Kinderwagen und Rollstuhl geeignet.

Partnachuferweg
Start: Partnachbrücke (Von Brug-Straße) – Dauer für eine Wegstrecke ca. 15 – 45 Minuten 
Der nördliche Teil führt von der Partnachbrücke (Von Brug-Straße) zum Loisachsteg (Burgstraße) in 15 Minuten Fußweg.
Es besteht von dort die Möglichkeit durch die Thomas-Knorr-Straße den Kramer-Plateauweg in weiteren 15 Minuten Fußweg zu erreichen (siehe auch Beschreibung Kramer-Plateauweg).
Der südliche Teil beginnt auf der gegenüberliegenden Straßenseite und führt über die Wettersteinstraße zur Partnachauenstraße. Dort geht es die Partnach kreuzend weiter zum Skistadion.
Dauer für den Fußweg ist etwa 45 Minuten.
Der Weg ist auch für Kinderwagen und Rollstuhl geeignet.

Pflegersee
Start: Garmisch – Dauer für eine Wegstrecke ca. 1 – 1,5 Stunden 
Das Gasthaus Pflegersee liegt direkt am Pflegersee und ist ein Terrassencafe mit gegenüberliegendem Strandbad.
Vom Zentrum Garmisch führt der Weg in etwa 30 Minuten zu Fuß über den Parkplatz am Kongresshaus, die Parkstraße / Alleestraße und die Loisachbrücke bis zur Bayernhalle.
Von dort gilt es nach links zum mittleren Wegabschnitt des KramerPlateauweg einzubiegen.
Auf dem Kramerplateuweg geht man nach rechts in nördlicher Richtung. In etwa 60 Minuten ist der Pflegersee erreicht.
Eine weitere Möglichkeit besteht mit dem Ortsbus bis zur Haltestelle „Thomas-Knorr-Straße“ zu fahren, und von dort der Thomas-Knorr-Straße in Richtung Schmölzersee zu folgen. Ungefähr 1 Stunde dauert der Fußweg bergauf am Schmölzersee vorbei zum Pflegersee.
Eine Rückfahrt ist mit dem Ortsbus möglich. Auf dem Fußweg vom Pflegersee am Schmölzersee vorbei, erreicht man bergab die Ortsbus-Haltestelle „Sonnenbichl“ (Linie Farchant). Die Dauer für den Fußweg ab dem Pflegersee beträgt etwa 40 Minuten.

Burgruine Werdenfels
Start: Garmisch – Dauer für eine Wegstrecke ca. 40 – 80 Minuten 
Die Ruine der 1180 erbauten Burg Werdenfels kann kostenlos besichtigt werden.
Die Werdenfelser Hütte, ein Gasthaus mit einer großen Sonnenterrasse, befindet sich direkt neben der Burg.
Vom Zentrum Garmisch führt der Weg in etwa 30 Minuten zu Fuß über den Parkplatz am Kongresshaus, die Parkstraße / Alleestraße und die Loisachbrücke bis zur Bayernhalle. Von dort gilt es nach links zum mittleren Wegabschnitt des Kramer-Plateauweg einzubiegen.
Auf dem Kramer-Plateauweg geht man nach rechts in nördlicher Richtung (Pflegersee).
Später gilt es auf diesem Weg der Beschilderung zur Burgruine zu folgen, und nach rechts abzubiegen. Nach etwa 50 Minuten ab dem Abzweig Kramer-Plateauweg ist die Burgruine dann erreicht.
Eine weitere Möglichkeit besteht mit dem Ortsbus bis zur Haltestelle „Sonnenbichl“ (Linie Farchant) zu fahren, und von dort in Richtung Schmölzersee zu gehen. Auf dem schönen Waldweg geht es bergauf am Schmölzersee vorbei zur Burgruine Werdenfels. Die Dauer für den Fußweg ab der Bushaltestelle beträgt etwa 40 Minuten.
Eine Rückfahrt ist mit dem Ortsbus möglich. Auf dem Fußweg von der Burgruine am Schmölzersee vorbei, erreicht man bergab die Ortsbus-Haltestelle „Sonnenbichl“ (Linie Farchant). Die Dauer des Fußweg ab der Burgruine beträgt etwa 25 Minuten.

St. Martin
Start: Garmisch – Dauer für eine Wegstrecke ca. 1,5 Stunden 
Start: Bayernhalle – Dauer für eine Wegstrecke ca. 1 Stunde 
St. Martin-Grasberg ist ein Berggasthaus mit einem einzigartigen Ausblick auf Garmisch-Partenkirchen und die Bergwelt des Wettersteingebirges.
Vom Zentrum Garmisch führt der Weg in etwa 30 Minuten zu Fuß über den Parkplatz am Kongresshaus, die Parkstraße / Alleestraße und die Loisachbrücke bis zur Bayernhalle.
Dort folgt man der Fahrstraße zum „Kramer-Plateauweg“. Auf der Forststraße wird die St. Martin-Hütte nach etwa 1 Stunde zu Fuß bergauf erreicht.
Im Winter ist etwas Vorsicht geboten, denn die Forststraße wird auch als Rodelbahn genutzt.
Der Aufstieg zur Martinshütte ist stellenweise auch auf dem Kellerleitensteig möglich.

Tannenhütte
Start: Partenkirchen – Dauer für eine Wegstrecke ca. 50 Minuten 
Am Dienstag, den 04.08.2015 nachmittags, wurde die ehemalige Gamshütte leider bei einem Brand zerstört.
Den Bayerischen Staatsforsten (Bauherr der neuen Hütte) ist es jedoch gelungen, ein nachhaltiges Konzept für eine neue Hütte am Wank zu erarbeiten. Die neue Hütte wurde an der ehemaligen Stelle der alten Gamshütte errichtet. Mit heimischen Baustoffen, wie Fichte, Lärche und Tanne ist ein Musterbeispiel an Energieeffizienz enstanden, welches klimaneutral betrieben werden kann. Aktiv einbezogen wurde die neue Hütte bereits als Außenstation zur Landesausstellung „Mythos Wald 2018“.
Es besteht mit dem Ortsbus eine Anfahrtmöglichkeit zum Ausgangspunkt in Partenkirchen (Haltestelle „Schnitzschulstraße“).
Von der Historischen Ludwigstraße in Partenkirchen geht es über die Sonnenbergstraße zum Floriansplatz. Dann führt der Weg weiter bergauf durch die Prof. Michael-Sachs-Straße, über die Schalmei und den Josefsbichl auf dem Wankweg zur Tannenhütte auf der Lukasterrasse.
Der Wankweg ist ein sehr schöner, naturbehaltener Waldweg. Bei feuchtem Wetter besteht erhöhte Rutschgefahr.
An der Tannenhütte bietet sich ein sehr schöner Ausblick auf Garmisch-Partenkirchen mit seiner gesamten imponierenden Berwelt. Ein großer Kinderspielplatz ist vorhanden.
Die Dauer für den gesamten Fußweg beträgt etwa 50 Minuten.
Die Tannenhütte ist auch von der Mittelstation der Wankbahn über die Eckenhütte in ca. 30 Minuten Fußweg zu erreichen. Von Partenkirchen besteht ebenfalls die Möglichkeit über die Forststraße durchs Weidegebiet zur Tannenhütte zu gelangen. Dafür werden ca. 1,5 Stunden Fußweg benötigt (auch mit Sportkinderwagen oder Mountainbike möglich).
Tipp: Kurz hinter dem Kinderspielplatz der Tannenhütte zweigt nach rechts ein Weg zur Hacker-Pschorr-Hängebrücke ab. Durch das Überqueren der Faukenschlucht verkürzt sich der Weg nach Partenkirchen um etwa eine halbe Stunde. In 30 Metern Höhe und auf einer Länge von 57 Metern überspannt diese moderne Hängebrücke seit Mai 2012 die Faukenschlucht. Ein Überschreiten der Brücke ist besonders für Kinder ein echtes Erlebnis.

Gschwandtner-Bauer
Start: Partenkirchen – Dauer für eine Wegstrecke ca. 1,5 – 2 Stunden 
Start: Besucher-Parkplatz – Dauer für eine Wegstrecke ca. 30 Minuten 
Der Gschwandtner-Bauer ist ein Berggasthaus mit vielen Erzeugnissen aus eigener Herstellung.
Es besteht mit dem Ortsbus eine Anfahrtmöglichkeit zum Ausgangspunkt in Partenkirchen (Haltestelle „Schnitzschulstraße“).
Von der Historischen Ludwigstraße in Partenkirchen geht es über die Sonnenbergstraße und die Hasentalstraße in Richtung Gasthof „Schöne Aussicht“.
Eine weitere Möglichkeit besteht über die Ludwigstraße und die Gsteigstraße in Richtung Pfeifferalm. Weiter gilt es der Beschilderung zum Gschwandtner-Bauer zu folgen.
Der Fußweg beträgt je nach Variante etwa 1,5 bis 2 Stunden.
Vom kleinen Besucher-Parkplatz unterhalb der Alm, ist der Gasthof in etwa 30 Minuten zu Fuß bergauf über eine Forststraße zu erreichen. Den Parkplatz erreicht man über den Abzweig Schlattan von der Bundesstraße 2 nach Kaltenbrunn / Mittenwald.

Gsteig-Anlagen
Start: Partenkirchen – Dauer für eine Wegstrecke ca. 25 Minuten 
Das sonnige Wegenetz ist zwischen GsteigstraßeHasental und ehemaliger Vogelschutzwarte gelegen.
Es besteht mit dem Ortsbus eine Anfahrtmöglichkeit zum Ausgangspunkt in Partenkirchen (Haltestelle „Schnitzschulstraße“).
Von der Historischen Ludwigstraße sind die Gsteig-Anlagen in etwa 25 Minuten zu Fuß auf der Sonnenbergstraße und der Hasentalstraße, oder über die Ludwigstraße und die Gsteigstraße zu erreichen.

Panorama
Start: Wankbahn Talstation – Dauer für eine Wegstrecke ca. 20 Minuten 
Start: Partenkirchen – Dauer für eine Wegstrecke ca. 15 Minuten  
Der Berggasthof Panorama ist ein Terrassen-Cafe mit einem einmaligen Panoramablick auf Garmisch-Partenkirchen und das Zugspitzmassiv.
Von der Talstation der Wankbahn gilt es der Beschilderung zu folgen. Eine Anfahrt ist auch mit dem Ortsbus möglich.
Auf einem schmalen Waldweg geht es in etwa 20 Minuten Fußweg zum Berggasthof.
Eine weitere Möglichkeit besteht von der Historischen Ludwigstraße in Partenkirchen über die Sonnenbergstraße / St. Anton-Straße und die Wallfahrtskirche St. Anton / St. Anton-Anlagen in etwa 15 Minuten zu Fuß.
Es besteht mit dem Ortsbus eine Anfahrtmöglichkeit zum Ausgangspunkt in Partenkirchen (Haltestelle „Schnitzschulstraße“).

Pfeiffer Alm
Start: Partenkirchen – Dauer für eine Wegstrecke ca. 1 – 1,5 Stunden
Die Pfeiffer Alm ist ein schön gelegener Berggasthof mit einem herrlichen Biergarten.
Es besteht mit dem Ortsbus eine Anfahrtmöglichkeit zum Ausgangspunkt in Partenkirchen (Haltestelle „Schnitzschulstraße“).
Von der Historischen Ludwigstraße in Partenkirchen geht man auf der Ludwigstraße und der Gsteigstraße in Richtung Pfeifferalm.
Eine weitere Möglichkeit besteht über die Sonnenbergstraße und die Hasentalstraße durchs Hasental. Für den Fußweg benötigt man je nach Variante etwa 1 bis 1,5 Stunden.
Die Pfeiffer Alm kann auch direkt mit dem Auto erreicht werden.

Philosophenweg
Start: Partenkirchen – Dauer für eine Wegstrecke ca. 1,5 Stunden 
Der Philosophenweg führt auf sonnenverwöhntem Weg fast eben von Partenkirchen nach Farchant.
Es besteht mit dem Ortsbus eine Anfahrtmöglichkeit zum Ausgangspunkt (Haltestelle „Schnitzschulstraße“).
Von der Historischen Ludwigstraße in Partenkirchen geht es über die Sonnenbergstraße und St. Anton-Straße zu den St. Anton-Anlagen.
Von dort benötigt man für den ausgeschilderten Fußweg nach Farchant noch etwa 1 Stunde.
Ein Zwischen-Einstieg ist am „Schützenhaus“ möglich. Das Schützenhaus ist auch mit dem Ortsbus zu erreichen (Haltestelle „Schützenhaus“ oder „Wankbahn“).
Für die Rückfahrt von Farchant besteht eine Ortsbus-Verbindung.
Im Winter ist der Philosophenweg teilweise schneegeräumt.
Der Weg ist auch für Kinderwagen und Rollstuhl geeignet.

Riedanlagen
Start: Partenkirchen – Dauer für eine Wegstrecke ca. 15 – 30 Minuten 
Die Riedanlagen befinden sich zwischen Partenkirchen und dem Kainzenbad.
Es besteht mit dem Ortsbus eine Anfahrtmöglichkeit zum Ausgangspunkt in Partenkirchen (Haltestelle „Schnitzschulstraße“).
Durch die Historische Ludwigstraße in Partenkirchen geht man zur Abzweigung am August-Lenz-Weg. Diesem gilt es nun bis zum Kainzenbad zu folgen.
Die Dauer für den Fußweg beträgt etwa 30 Minuten.
Eine weitere Möglichkeit besteht von der Ortsbushaltestelle „Doktor-WiggerStraße“. Von hier werden etwa 15 Minuten Fußweg benötigt.

Schöne Aussicht
Start: Partenkirchen – Dauer für eine Wegstrecke ca. 30 Minuten 
Der Berggasthof Schöne Aussicht ist ein Cafe und Gasthof mit toller Aussicht.
Es besteht mit dem Ortsbus eine Anfahrtmöglichkeit zum Ausgangspunkt in Partenkirchen (Haltestelle „Schnitzschulstraße“).
Von der Historischen Ludwigstraße in Partenkirchen erreicht man den Berggasthof auf der Doktor-Wigger-Straße und weiter auf der Gsteigstraße.
Der Fußweg steigt stetig leicht an. Die Dauer für den Weg beträgt etwa 30 Minuten.

Schützenhaus
Start: Garmisch – Dauer für eine Wegstrecke ca. 30 Minuten 
Start: Partenkirchen – Dauer für eine Wegstrecke ca. 20 Minuten  
Das Schützenhaus ist ein Gasthof und Cafe und liegt am am Philosophenweg.
Vom Zentrum Garmisch geht man in die Von-Brug-Straße. Der Weg führt von dort weiter in Richtung „Wankbahn“.
Nach etwa 30 Minuten Fußweg ist das Schützenhaus erreicht.
Eine weitere Möglichkeit besteht von der Historischen Ludwigstraße in Partenkirchen in etwa 15 Minuten Fußweg.
Das Schützenhaus kann auch mit der Ortsbuslinie „Farchant-Wankbahn“ erreicht werden.

St. Anton
Start: Partenkirchen – Dauer für eine Wegstrecke ca. 15 – 25 Minuten 
St. Anton ist eine sehenswerte Wallfahrtskirche mit viel Geschichte. Die wunderschöne Kirche wird von den Einheimischen gern zur Heirat genutzt.
Von der Historischen Ludwigstraße in Partenkirchen geht es über die Sonnenbergstraße und St. Anton-Straße durch die St. Anton-Anlagen zur Wallfahrtskirche St. Anton.
Die Dauer des Fußweg beträgt etwa 15 Minuten.
Es besteht mit dem Ortsbus eine Anfahrtmöglichkeit zum Ausgangspunkt (Haltestelle „Schnitzschulstraße“).
Der Weg ist auch für Kinderwagen und Rollstuhl geeignet.

Wank-Höhenweg
Start: Partenkirchen – Dauer für eine Wegstrecke ca. 1 Stunde 
Es besteht mit dem Ortsbus eine Anfahrtmöglichkeit zum Ausgangspunkt in Partenkirchen (Haltestelle „Schnitzschulstraße“).
Von der Historischen Ludwigstraße in Partenkirchen geht es auf der Sonnenbergstraße und der St. Anton-Straße durch die St. Anton-Anlagen in etwa 15 Minuten Fußweg zur Wallfahrtskirche St. Anton.
Von St. Anton führt der Weg in etwa 20 Minuten weiter zum Josefsbichl.
Von dort beginnt der Abstieg über die Schalmei nach Partenkirchen.
Die Dauer für den Abstieg beträgt weitere 20 Minuten.

Kategorien

Translate »